WIR ORIENTIEREN UNS AN DER REGGIO-PÄDAGOGIK.

Die 1. selbstverwaltende Ganztagesbetreuung für Kleinkinder nach Reggio, entstand in den 50er Jahren in Italien.

Gegründet wurde sie von Loris Malaguzzi.

 

Heute ist Reggio Pädagogik ein weltweit anerkanntes pädagogisches Modell, das Kinder nicht länger als schwach und ohnmächtig ansieht, sondern den Reichtum ihrer Wahrnehmungen, Empfindungen und Äußerungen begrüßt und fördert und die Kinder auf ihrer Suche nach Orientierung, Einsicht und Spaß unterstützt.


„Ein Kind ist aus hundert gemacht

Ein Kind hat hundert Sprachen

Hundert Hände

Hundert Gedanken

Hundert Weisen zu denken

Zu spielen und zu sprechen...

Ein Kind hat hundert Sprachen

Doch es werden ihm neunundneunzig geraubt...

Sie sagen also, dass es die hundert Sprachen nicht gibt.

 

Das Kind sagt: „Aber es gibt sie doch.“  
(Malaguzzi in Dreier 1993)

QUALITÄT IST UNS WICHTIG

Jahresplanung

Die vorbereitende Jahresplanung wird vonseiten der Pädagoginnen zu Jahresbeginn schriftlich festgehalten. Sie beinhaltet jahreszeitliche Themen, sowie kulturelle Aktivitäten, die sich aus dem Jahreskreis ergeben.

Dokumentation

In der Dokumentation stecken die Inhalte der Arbeit, um nach vorne zu gehen und auch zurück zu verfolgen. Dokumentation ist Schritt für Schritt die Darstellung des Erlebnisses, um den Zugang zum Wissen des Kindes festzuhalten.

Sprechende Wände ermöglichen den Kindern, sich zu erinnern und das Erlebte zu vertiefen und geben den Eltern die Möglichkeit, den Verlauf der Entwicklung ihrer Kinder mit zu verfolgen. Parallel dazu wird von jedem Kind ein Portfolio angelegt, das den individuellen Verlauf dokumentiert.

Unsere Aufgabe

Die Pädagogin ist nicht Animateur sondern Provokateur und Assistentin.

Spaß und Freude sind die grundlegenden Voraussetzungen, um Kinder auf der Suche nach Orientierung und Einsicht zu begleiten.